SOS-Kinderdorf-Stiftung
Ihr Browser ist veraltet! Installieren Sie einen neuen Browser oder verwenden Sie Google Chrome Frame um diese Seite in vollen Zügen genießen zu können.

David Armbrust-Stiftung

 

STIFTUNGSGRÜNDUNG

"Der 12. Mai 1986 war der glücklichste Tag in unserem Leben – Davids Geburt. Der 15. August 2009 war der schwärzeste Tag in unserem Leben. An diesem Tag verunglückte unser Sohn tödlich mit seinem Motorrad. Für uns brach eine Welt zusammen, wir glaubten die Welt müsste stehen bleiben, doch sie drehte sich weiter – gnadenlos. Von einer Sekunde auf die andere war nichts mehr wie es war. All unsere Hoffnungen und Träume, unsere Zukunft mussten wir mit unserem Sohn begraben.

David hatte mit seinen jungen Jahren schon viel erreicht. Er lebte sein Leben im Turbo-Tempo –als ob er geahnt hätte, dass ihm nicht viel Zeit bleibt seine Träume zu verwirklichen. Schreinerlehre, Meisterschule, Selbstständigkeit - ohne Unterbrechung. Zum Zeitpunkt des Unfalls führte er eine komplett eingerichtete Schreinerwerkstatt mit einem Angestellten. Das Ganze lief so vielversprechend an, dass er schon über eine weitere Einstellung nachdachte. Er konnte stolz sein auf das, was er schon erreicht hatte. Sein Beruf war seine Berufung. Er war mit Leib und Seele Schreiner - und eine Freude für uns.

Nun standen wir vor einem Scherbenhaufen. Nicht nur, dass wir unseren einzigen Sohn verloren haben, der der wichtigste Mensch in unserem Leben war.Nein, wir mussten uns auch um sein Erbe, die Schreinerei kümmern. 

Für uns war klar, dass wir das, was er uns hinterlassen hatte, in seinem Sinne fortführen wollten, bzw. etwas Gutes daraus entstehen lassen wollten.

Es reifte der Gedanke, dass wir die Maschinen und Einrichtungen der Werkstatt einer sozialen Einrichtung zur Verfügung stellen wollten. Leider waren zu dem Zeitpunkt bei den kontaktierten Einrichtungen entweder kein Bedarf oder keine Räumlichkeiten vorhanden. So fassten wir den Entschluss, die Maschinen zu verkaufen und eine Stiftung zu gründen. Es war schnell klar, dass es eine SOS-Kinderdorf-Stiftung sein soll, weil wir die Einrichtung schon immer für gut befanden und schon seit einigen Jahren mit Spenden unterstützten. Früher, weil wir dankbar waren für ein gesundes Kind, das unbeschwert aufwachsen durfte. Heute ist es die Gewissheit, dass Davids Nachlass gut investiert ist.

So lebt für uns doch irgendwas von ihm weiter. Seine Begeisterung und sein unermüdlicher Tatendrang war nicht vergebens.

Was man an Gutem in die Welt hinaus gibt, geht nicht verloren. Es bleibt und trägt Früchte.

Wir würden uns über Zustiftungen freuen, damit möglichst viele Kinder davon profitieren.

Danke!" 

Anne und Peter Armbrust

 

STIFTUNGSZWECK

(1) Die Stiftung dient der Förderung, ideellen Verbreitung und praktischen Verwirklichung des Kinderdorfgedankens durch ein Sozialwerk, das der Betreuung schutzbedürftiger Kinder und Jugendlicher in familienähnlicher Gemeinschaft sowie deren Erziehung im Geist der christlichen Sittenlehre dient.

2) Dieser Zweck wird dadurch verwirklicht, dass die Stiftung ihre Mittel für
1. das SOS-Kinderdorf Eisenberg und die SOS-Kinder- und Jugendhilfen Kaiserslautern zur Verfügung stellt.
2. Wird eine der beiden SOS-Einrichtungen aufgelöst oder ist diese ausreichend finanziert, so sind die Stiftungsmittel für die andere SOS-Kinderdorf-Einrichtung zu verwenden.
3. Sind das SOS-Kinderdorf Eisenberg und die SOS-Kinder- und Jugendhilfen Kaiserslautern aufgelöst oder beide ausreichend finanziert, so sind die Stiftungsmittel für die SOS-Berufsausbildungszentren in Afrika, insbesondere im Sudan und in Ruanda einzusetzen. 
4. Ist auch diese aufgelöst oder ausreichend finanziert, so können die Stiftungsmittel für andere SOS-Kinderdorf-Einrichtungen in Deutschland und weltweit verwendet werden.

REALISIERTE PROJEKTE

 

2016:  Neue Möbel für das SOS-Kinderdorf Pfalz

Individuelle Möbel, Bilder, Vorhänge und Spielsachen – solche sorgfältig ausgesuchten Dinge sind es, die ein Haus im SOS-Kinderdorf Pfalz zu einem Ort der Geborgenheit werden lassen. 

Mit den Erträgen der David Armbrust-Stiftung – ergänzt um eine großherzige Spende – haben die Stiftungsgründer 2016 dazu beigetragen, solch ein liebevolles Zuhause für benachteiligte Kinder und Jugendliche zu schaffen. 

Darüber hinaus konnten auch dringend notwendige Sanierungsarbeiten an der Kaiserslauterer LauBe finanziert werden. In dieser SOS-Jugendwohngemeinschaft werden Jugendliche, die aus den unterschiedlichsten Gründen nicht länger zu Hause leben können, auf ihrem Weg in die Selbständigkeit unterstützt.

 

2015: Mit Abenteuern gegen Krisen

In den SOS-Kinderdorffamilien leben vie­le traumatisierte und psychisch belastete Kinder und Jugendliche. Um die­sen Kindern neue Verhaltensmuster näher zu bringen, bietet das SOS-Kin­derdorf Pfalz Erlebniswanderungen. „In einem Umfeld, das besondere Achtsam­keit und Disziplin erfordert, lernen die jungen Menschen, Gemein­schaftsgefühl und Selbstvertrauen zu entwickeln, zu­dem ihre Grenzen zu akzeptieren und zu erweitern“, beschreibt Michael Kaiser vom pädagogischen Fachdienst im SOS-Kinderdorf Pfalz, die positiven Aus­wirkungen des Projek­tes. „Wir sind dankbar, dass wir dafür von der David Armbrust-Stiftung unterstützt werden.“ 

 

 

KONTAKTANGABEN DER UNTERSTÜTZTEN SOS-EINRICHTUNG

1. SOS-Kinderdorf Kaiserslautern Jugendhilfe und Beratung 
   (ehemals SOS-Kinder- und Jugendhilfen Kaiserslautern)

    Triftstraße 74,

    67663 Kaiserslautern

 

2. SOS-Kinderdorf Pfalz 
   (ehemals SOS-Kinderdorf Eisenberg)

    Kinderdorfstraße 54,

    67304 Eisenberg 

 

zurück zur Übersicht der Treuhandstiftungen