SOS-Kinderdorf-Stiftung
Ihr Browser ist veraltet! Installieren Sie einen neuen Browser oder verwenden Sie Google Chrome Frame um diese Seite in vollen Zügen genießen zu können.

Hecht-Krüger-Uepping-Stiftung

STIFTUNGSZWECK

 

(1) Zweck der Stiftung ist die Förderung der Jugendhilfe, Erziehung, Volks- und Berufsbildung, der Studentenhilfe sowie die Förderung der Hilfe für Zivilbeschädigte und behinderte Menschen. Die Stiftung dient der Förderung, ideellen Verbreitung und praktischen Verwirklichung des Kinderdorfgedankens durch ein Sozialwerk, das der Betreuung schutzbedürftiger Kinder, Jugendlicher und Menschen mit Behinderungen sowie deren Erziehung und (Aus-) Bildung dient.

(2) Dieser Zweck wird dadurch verwirklicht, dass die Stiftung gemäß § 58 Nr. 1 der Abgabenordnung Mittel für den SOS-Kinderdorf e.V. beschafft und diesem ihre Mittel für

  1. alle Ausbildungsmaßnahmen im Gastronomiebereich der SOS-Kinderdorf-Einrichtung „Botschaft für Kinder“ in Berlin für deren Ausbildungsrestaurant ROSSI zur Verfügung stellt.
  2. Sollten das Ausbildungsrestaurant ROSSI oder dessen Nachfolgeeinrichtung für die oben genannten Maßnahmen ausreichend finanziert oder aufgelöst sein, sollen die Stiftungsmittel für andere Bildungs- und Ausbildungsprojekte der „Botschaft für Kinder“ in Berlin, insbesondere für Fachkräfte im Hotel und Büromanagement, verwendet werden.
  3. Ist auch die SOS-Kinderdorf-Einrichtung „Botschaft für Kinder“ in Berlin aufgelöst oder ausreichend finanziert, so sind die Stiftungsmittel für andere SOS-Kinderdorf-Einrichtungen im Inland einzusetzen.
 

REALISIERTE PROJEKTE

 

2017: Ausbildung für jeden ermöglichen - für eine lebenswerte Zukunft

 

Eine Ausbildung ist – nach dem erfolgreichen Schulabschluss – der erste Schritt in die Selbstständigkeit junger Erwachsener. Dass jedes Mädchen und jeder Junge auch die Chance erlangt, den Wunschberuf zu ergreifen ist leider nicht immer möglich – fehlende finanzielle Mittel und mangelhafte Unterstützung in der (Weiter-)bildung sind nur zwei wesentliche Gründe. Das darf in Deutschland doch nicht sein – denken Sie sich? Stimmt! Eigentlich dürfte es nicht sein, aber Kinderarmut – und damit verbunden – erschreckende Chancenungleichheit betreffen leider auch im reichen Deutschland deutlich mehr Jugendliche als vermutet. Umso wichtiger sind Stiftungen wie die Hecht-Krüger-Uepping-Stiftung, die ihre Erträge regelmäßig dafür einsetzten, dass Kinder ihren Zukunftsweg gehen können. 2017 konnte so eine junge Auszubildende in ihrem ersten Ausbildungsjahr zur Fachkraft im Gastgewerbe - Schwerpunkt Küche - im SOS-Berufsausbildungszentrum Berlin unterstützt werden. Die eigene Ausbildung ist für sie eine wichtige Basis für ein selbstbestimmtes Leben und eine positive Zukunft – trotz schwieriger familiärer Hintergründe.

 

2016: Ausbildungspatenschaft im Gastronomiebereich

 

Im Berliner SOS-Ausbildungsrestaurant ROSSI können benachteiligte junge Menschen zu Köchen oder Fachkräften im Gastbereich ausgebildet werden. 

Für den Gründer der Hecht-Krüger-Uepping-Stiftung, der als Hotelier alle Facetten des Gastgewerbes aus dem Effeff kennt, ist die Förderung dieser Ausbildungsmahnahmen eine Herzensangelegenheit. Rund ein Jahr nach der Stiftungsgründung konnten die Stiftungserträge 2016 erstmals für diesen Stiftungszweck ausgeschüttet werden.

 

KONTAKTANGABEN DER UNTERSTÜTZTEN SOS-EINRICHTUNG

 

SOS-Kinderdorf Berlin
Ausbildung und Qualifizierung

Oudenarder Straße 16

13347 Berlin

Telefon: 030 455080-0

Fax: 030 455080-60

 

Zurück zur Übersicht der Treuhandstiftungen