SOS-Kinderdorf-Stiftung
Ihr Browser ist veraltet! Installieren Sie einen neuen Browser oder verwenden Sie Google Chrome Frame um diese Seite in vollen Zügen genießen zu können.

Manuela González-Carballal de Schulz und Klaus-Jürgen Schulz-Stiftung

STIFTUNGSGRÜNDUNG

 

Eine der wesentlichen Voraussetzungen für ein erfülltes Leben und beruflichen Erfolg ist eine glückliche und geborgene Kindheit. Ich möchte dafür sorgen, Kindern und Jugendlichen, denen die Segnungen eines harmonischen Elternhauses in Lateinamerika nicht vergönnt sind, zu anderweitiger Geborgenheit und Unterstützung zu verhelfen. Deshalb errichte ich im Gedenken an meine verstorbene Ehefrau und auch in dankbarer Verbundenheit mit vor allem den Menschen in Guatemala und Kolumbien, wo meine Familie und ich sechs glückliche Jahre verbracht haben, diese Stiftung.

 

Klaus-Jürgen Schulz zu Besuch im SOS-Kinderdorf Bogotá

 
 

STIFTUNGSZWECK

 

(1) Zweck der Stiftung ist die Förderung der Jugendhilfe. Die Stiftung dient der Förderung, ideellen Verbreitung und praktischen Verwirklichung des Kinderdorfgedankens durch ein Sozialwerk, das der Betreuung schutzbedürftiger Kinder und Jugendlicher in familienähnlicher Gemeinschaft sowie deren Erziehung im Geist der christlichen Sittenlehre dient.

(2) Dieser Zweck wird dadurch verwirklicht, dass die Stiftung gemäß § 58 Nr. 1 der Abgabenordung Mittel für den SOS-Kinderdorf e. V. beschafft und diesem ihre Mittel für

  1. SOS-Kinderdorf-Einrichtungen in Lateinamerika, insbesondere in den Ländern Guatemala und Kolumbien (vorranging) sowie Bolivien und Peru zur Verfügung stellt. 
  2. Werden die SOS-Kinderdorf-Einrichtungen aufgelöst, sind diese ausreichend finanziert oder ist es aus politischen Gründen nicht möglich, die Gelder zweckgebunden einzusetzen, so sind die Stiftungsmittel für andere SOS-Kinderdorf-Einrichtungen im Ausland einzusetzen.

 

 

REALISIERTE PROJEKTE

 

2017: Praktische Küchenhelfer für mehr Familienzeit

 

Damit die Kinderdorfmütter im SOS-Kinderdorf Cali in Kolumbien mehr Zeit mit ihren Kindern verbringen können, hat die Manuela González-Carballal de Schulz und Klaus-Jürgen Schulz-Stiftung 2017 einen Teil ihrer Erträge für die Finanzierung von Haushaltsgeräten bereitgestellt. Gekauft wurden mit den Mitteln zwei Waschmaschinen und ein Kühlschrank. Die praktischen Haushaltshelfer erleichtern nun die tägliche Arbeit und sparen vor allem Zeit ein. Die wertvollen gewonnenen Stunden kommen wiederum der gemeinsamen Familienzeit zugute. 

Auch das SOS-Kinderdorf Quetzaltenango konnte sich über finanzielle Unterstützung aus der Manuela González-Carballal de Schulz und Klaus-Jürgen Schulz-Stiftung freuen: Um den häufigen Stromausfällen vor Ort vorzubeugen, wurde mit Hilfe der Ausschüttung eine USV-Anlage angeschafft, die eine unterbrechungsfreie Stromversorgung gewährleistet.

 

2016: Erneute Unterstützung für SOS-Kinderdörfer in Guatemala und Kolumbien

 

Mit ihren diesjährigen Stiftungserträgen – ergänzt um eine großherzige Spende des Stiftungsgründers – hat die Manuela González-Carballal de Schulz und Klaus-Jürgen Schulz-Stiftung SOS-Kinderdörfer in Guatemala und Kolumbien unterstützt. Im Kinderdorf Quetzaltenango (Guatemala) konnten dringend benötigte Haushaltsgeräte für einige der Familienhäuser angeschafft werden – vom Kühlschrank bis zum Herd. Die Kinderdorfmütter und ihre Schützlinge freuen sich sehr über diese praktischen Alltagshilfen. Darüber hinaus wurde auch ein Teil der Unterhaltskosten durch die Stiftung getragen. Eine weitere Ausschüttung aus den Stiftungserträgen trägt im SOS-Kinderdorf Calí (Kolumbien) zur Modernisierung der Computerinfrastruktur bei.

 

2015: Hilfe bei schulischen Defiziten im SOS-Kinderdorf Quetzaltenango

 

Im SOS-Kinderdorf Quetzaltenango in Guatemala finden Kinder, die aus den unterschiedlichsten Gründen nicht bei ihren leiblichen Eltern aufwachsen können, ein Zuhause und können in der Geborgenheit einer Familie aufwachsen. Diese jungen Menschen haben oft schon belastende Erfahrungen machen müssen, bevor sie ins Kinderdorf kamen. Ebenso wie eine mangelnde Förderung in den Herkunftsfamilien hat dies Auswirkungen auf ihre schulische Leistungsfähigkeit. Damit die Jungen und Mädchen dennoch ihre Klassenziele erreichen können, erhalten sie Nachhilfe und Förderunterricht. Mit ihren diesjährigen Stiftungserträgen hat die Manuela González-Carballal de Schulz und Klaus-Jürgen Schulz-Stiftung zur Finanzierung dieses Förderangebots beigetragen. So gibt sie Kindern Perspektiven für ein gelingendes Leben.

 

2014: Praktische Alltagshilfen für SOS-Kinderdörfer in Bogota und Quetzaltenango

 

Im SOS-Kinderdorf Bogota leben fast 190 Kinder, die aus den unterschiedlichsten Gründen nicht bei ihren leiblichen Eltern aufwachsen können. In 22 Familienhäusern wachsen sie in Geborgenheit auf. Mit einer Stiftungsausschüttung trägt die Manuela González-Carballal de Schulz und Klaus-Jürgen Schulz-Stiftung zur Erleichterung des Alltags dieser Kinderdorffamilien bei - durch praktische und lang ersehnten Haushaltsgeräte vom Kühlschrank bis zur Waschmaschine. Darüber hinaus wurde auch das Kinderdorf in Quetzaltenango/Guatemala mit einer Stiftungsausschüttung bedacht. Dort musste ein neuer Generator angeschafft werden – die Stiftung half gern. 

 

KONTAKTANGABEN DER UNTERSTÜTZEN SOS-EINRICHTUNG

 

SOS-Einrichtungen in 

Guatemala und Kolumbien 

 

Zurück zur Übersicht der Treuhandstiftungen