SOS-Kinderdorf-Stiftung
Ihr Browser ist veraltet! Installieren Sie einen neuen Browser oder verwenden Sie Google Chrome Frame um diese Seite in vollen Zügen genießen zu können.

RoWiGe-Stiftung

STIFTUNGSGRÜNDUNG

 

Aktien haben die größte Substanz

 

„Das Kapital meiner Treuhandstiftung habe ich nur in Aktien angelegt“, betont Rolf Wiedemann. „Diese werden langfristig gehalten, so haben sie die größte Substanz.“ Rolf Wiedemann hat 2015 die RoWiGe-Stiftung gegründet. Damit möchte er die Kinder und Jugendlichen, die vom SOS-Kinderdorf Hamburg betreut werden, nachhaltig fördern. Sein Ziel ist, das Stifungskapital zu erhalten und möglichst hohe Erträge zu erwirtschaften, die den Hilfsangeboten Jahr für Jahr zugutekommen. „Eine Stiftung ist auf Ewigkeit angelegt“, ergänzt der Treuhandstifter aus Baden-Württemberg. „So kann es weder um kurzfristige Gewinne gehen, noch um Anlagen, die auf Dauer keine Renditen bringen.“

 

STIFTUNGSZWECK

 

(1) Die Stiftung dient der Förderung, ideellen Verbreitung und praktischen Verwirklichung des Kinderdorfgedankens durch ein Sozialwerk, das der Betreuung schutzbedürftiger Kinder und Jugendlicher in familienähnlicher Gemeinschaft sowie deren Erziehung im Geist der christlichen Sittenlehre dient.

(2) Dieser Zweck wird dadurch verwirklicht, dass die Stiftung gemäß § 58 Nr. 1 der Abgabenordnung Mittel für den SOS-Kinderdorf e.V. beschafft und diesem ihre Mittel für

  1. das SOS-Kinderdorf Hamburg zur Verfügung stellt.
  2. Ist das SOS-Kinderdorf Hamburg ausreichend finanziert oder aufgelöst, sollen die Stiftungsmittel für die SOS-Kinderdorfeinrichtung in Wilhelmshaven sowie für alle noch hinzukommenden SOS-Angebote verwendet werden.
  3. Wird auch die SOS-Kinderdorf-Einrichtung in Wilhelmshaven aufgelöst oder ist diese ausreichend finanziert, so sind die Stiftungsmittel für SOS-Kinderdorf-Einrichtungen in Deutschland zu verwenden.
 

REALISIERTE PROJEKTE

 

2017: Treffpunkt für jedermann: das Familiencafé in Dulsberg

 
26310_kd-hamburg_fz-dulsberg_cafe-kru-mel_torstenkollmer_2014_6471_medium

Das Familiencafé im Familienzentrum Dulsberg ist ein Ort der Ruhe und Gelassenheit – und das obwohl den ganzen Tag fröhliche Kinderstimmen und anregende Gespräche der Eltern zu hören sind. Der gemütliche Treffpunkt ist der Türöffner der SOS-Einrichtung in Hamburg, denn hier können sich Mütter und Väter nicht nur gegenseitig kennenlernen und austauschen, sondern erhalten nebenbei auch Beratung in Erziehungs- und Lebensfragen. Ein Konzept, das genau der Zielsetzung der RoWiGe-Stiftung entspricht. Der Gründer Rolf Wiedemann unterstützt mit den Erträgen bereits seit 2015 Kinder- und Jugendliche im SOS-Kinderdorf Hamburg. 2017 ging die Ausschüttung an das Familiencafé – ganz im Sinne des Stifters für eine nachhaltige Förderung der dort ein- und ausgehenden Familien.

 

2016: Unterstützung für das SOS-Familienzentrum Hamburg-Dulsberg

 

Das SOS-Familienzentrum Hamburg-Dulsberg ist ein Ort der Begegnung für alle Kinder des Stadtteils und ihre Familien. Mit seinen vielfältigen offenen Angeboten bringt es Menschen zusammen und fördert in Problemlagen frühzeitig und kompetent. Die RoWiGe-Stiftung hat 2016 mit ihren Stiftungserträgen das Familienzentrum finanziell unterstützt. So trägt sie dazu bei, dass die Menschen in Dulsburg auch in Zukunft Information, Beratung und Hilfe von erfahrenem Fachpersonal erhalten.

 

KONTAKTANGABEN DER UNTERSTÜTZTEN TREUHANDSTIFTUNG

 

SOS-Kinderdorf Hamburg

Elsässerstr. 27a

22049 Hamburg

Telefon: 040/ 69 20 76 50 - 10

Fax: 040/ 69 20 76 50 - 19

 

Zurück zur Übersicht der Treuhandstiftungen