SOS-Kinderdorf-Stiftung
Ihr Browser ist veraltet! Installieren Sie einen neuen Browser oder verwenden Sie Google Chrome Frame um diese Seite in vollen Zügen genießen zu können.

Ingrid und Hans Peter Roßkopf-Stiftung

STIFTUNGSZWECK

 

(1) Zweck der Stiftung ist die Förderung der Jugendhilfe. Die Stiftung dient der Förderung, ideellen Verbreitung und praktischen Verwirklichung des Kinderdorfgedankens durch ein Sozialwerk, das der Betreuung schutzbedürftiger Kinder und Jugendlicher in familienähnlicher Gemeinschaft sowie deren Erziehung und Bildung dient.

(2) Dieser Zweck wird dadurch verwirklicht, dass die Stiftung gemäß § 58 Nr. 1 der Abgabenordnung Mittel für den SOS-Kinderdorf e.V. beschafft und diesem ihre Mittel für die

  1. SOS-Kinderdorf-Einrichtungen in Namibia und deren Projekte zur Verfügung stellt.
  2. Sollten die SOS-Kinderdorf-Einrichtungen in Namibia nicht mehr bestehen oder ausreichend finanziert sein, sind die Mittel der Stiftung für andere SOS-Kinderdorf-Einrichtungen in Afrika zu verwenden.
  3. Sind auch diese Einrichtungen aufgelöst oder ausreichend finanziert, sind die Stiftungsmittel weltweit für SOS-Kinderdorf-Einrichtungen einzusetzen.
 

REALISIERTE PROJEKTE

 

2017: Es sind die kleinen Dinge, die uns glücklich machen

 

Manchmal sind es die kleinen Dinge, die den Unterschied machen. So ging es auch drei Familien im SOS-Kinderdorf Windhoek in Namibia, die 2017 durch die Mittel der Ingrid und Hans Peter Roßkopf-Stiftung endlich wieder eine funktionierende Waschmaschine erhielten. Man kann es sich gut vorstellen, dass bei bis zu sechs Kindern pro Haushalt potentiell sehr viel Schmutzwäsche anfällt – zumal die Kleinen auch nicht darauf Acht geben, ob sie nun an der Pfütze vorbei oder eben einfach mitten durch gehen. „Oft sind es diese praktischen Dinge, die den Alltag der Kinderdorfmütter erleichtern“, wissen die Stiftungsgründer und sind froh, dass sie mit ihrer Ausschüttung dazu beitragen konnten, das Leben wieder ein Stückchen einfacher zu machen. Zusätzlich zu den Waschmaschinen konnten über die Stiftung auch zwei Computer finanziert werden – eine wichtige Ausstattung, um in Zeitalter der Digitalisierung immer „up to date“ zu sein.

 

2016: Unterstützung für SOS-Kinderdorf Windhoek/Namibia

 

In Namibia ist die Kluft zwischen arm und reich besonders groß – die Arbeitslosenrate ist hoch, der Kampf gegen HIV/Aids noch lange nicht gewonnen. Hauptleidtragende dieser sozialen Probleme sind oft die Kinder und jungen Menschen.

Der Wunsch, ihnen nachhaltig bessere Chancen für ein gelingendes Leben zu geben, veranlasste Ingrid und Hans Peter Roßkopf 2014 zur Gründung einer Treuhandstiftung. 2016 konnte mit den im Vorjahr erwirtschafteten Stiftungserträgen das SOS-Kinderdorf Windhoek unterstützt werden. So trägt die Stiftung dazu bei, dass 120 Kinder aus der Region, darunter viele Aidswaisen, in der liebevollen Geborgenheit einer Familie aufwachsen können. Beste Perspektiven für die Zukunft!

 

KONTAKTANGABEN DER UNTERSTÜTZEN SOS-EINRICHTUNG

 

SOS-Kinderdorf Einrichtungen

in Namibia

 

Zurück zur Übersicht der Treuhnadstiftungen