SOS-Kinderdorf-Stiftung
Ihr Browser ist veraltet! Installieren Sie einen neuen Browser oder verwenden Sie Google Chrome Frame um diese Seite in vollen Zügen genießen zu können.

Stiftung Karin und Dr. Ernst-Albrecht Plieg

STIFTUNGSGRÜNDUNG

 

Die Stiftung Karin und Dr. Ernst-Albrecht Plieg fördert individuellen Musikunterricht in den SOS-Kinderdorf-Einrichtungen

 

„Musik gehört zum Leben wie Essen und Trinken. Sie ist geistiges Grund­nahrungsmittel und darum unverzichtbar“, davon sind Karin und Dr. Ernst-Albrecht Plieg überzeugt. „Unser Herzenswunsch ist, dass Musik kein Lu­xus ist, sondern Kinder und Jugendliche damit aufwachsen und ihre Freude daran finden.“ Damit sich ihr Wunsch erfüllt, hat das Ehepaar 2010 eine Treuhandstiftung unter dem Dach der SOS-Kinderdorf-Stiftung gegründet. Die Stiftung Karin und Dr. Ernst-Albrecht Plieg soll Kindern und Jugendli­chen, die in Einrichtungen von SOS-Kinderdorf betreut werden, nachhaltig individuellen Musikunterricht ermöglichen – unabhängig von ihrer Bega­bung. „Wichtig ist nur die Liebe zur Musik. Unmusikalische Kinder gibt es nicht“, sagt Karin Plieg, die selbst Gesang und Blockflöte studiert und da­rauf aufbauend im Lauf der Jahre noch verschiedene andere Renaissance-Blasinstrumente spielen gelernt hat. Mehr als 60 Jahre lang konnte die selbstständige Musikpädagogin in zahlreichen Kursen, Musikwochen und eigenen Ensembles sowohl als Teilnehmerin als auch als Leiterin die wis­senschaftlich belegten, positiven Wirkungen der Musik auf Menschen beo­bachten. Ihre Leidenschaft gehört der Renaissance-Musik. Diese teilt sie mit ihrem Mann. In den 70er Jahren hat das Ehepaar ein Renaissance-Ensemble ins Leben gerufen, das bis heute besteht und in wöchentlichen Proben immer neue Programme für öffentliche Veranstaltungen erarbeitet.

 

Seit über 30 Jahren mit SOS-Kinderdorf verbunden

 

„Inzwischen rühren wir natürlich auch bei unseren Konzerten die Trommel für unsere Treuhandstiftung“, erzählt Dr. Ernst-Albrecht Plieg. „So wie wir uns seit Jahren nichts mehr schenken lassen und immer um Spenden bit­ten, so wollen wir jetzt möglichst viele Personen einladen, gemeinsam mit uns benachteiligten Kindern und Jugendlichen eine musikalische Förde­rung zuteil werden zu lassen.“ Die Verbundenheit zu SOS-Kinderdorf be­steht seit langer Zeit. Überzeugt von der Idee des Gründers Hermann Gmeiner, dass Kinder mit einer Mutter, Geschwistern und einem Haus aufwachsen sollen, spendeten die Pliegs bereits seit über 30 Jahren regel­mäßig für den Verein. Unter dem Dach der SOS-Kinderdorf-Stiftung eine eigene Treuhandstiftung zu gründen, war somit naheliegend.

 

Stiftungsertrag gibt Kindern und Jugendlichen dauerhaft Perspektive

 

„Eine rechtlich selbstständige Stiftung kam in unserem Alter nicht mehr in Frage“, meint dazu Dr. Ernst-Albrecht Plieg. Der ehemalige Volkshoch­schul­direktor und seine Frau hatten von der Möglichkeit einer Treuhandstif­tung erfahren und sind dankbar, dass sie so mit den bürokratischen Ange­legenheiten nichts zu tun haben: „Dies übernimmt Petra Träg aus der Geschäftsführung der SOS-Kinderdorf-Stiftung für uns. Sie hat uns auch bei den Vorbereitungen rundum gut beraten und unterstützt. Wir sind glück­lich, dass wir unser Geld nun gebündelt angelegt haben und wissen, dass die erwirtschafteten Erträge nachhaltig Jahr für Jahr in dem Bereich Gutes tun, der für uns sehr viel Lebensinhalt bedeutet.“ Der Wunsch der Pliegs wäre auch, dass Musik nicht mehr als unwichtige Nebensache und netter Zeitvertreib angesehen wird, sondern sich in Deutschland und anderen Ländern wieder als fester Unterrichtsbestandteil etabliert, da sie erwiese­nermaßen die schulische Leistung steigert. Den Anfang haben sie ge­macht: Durch die Stiftung Karin und Dr. Ernst-Albrecht Plieg fördern sie Jahr für Jahr die individuelle musikalische Bildung von Kindern und Jugendlichen in den SOS-Kinderdorf-Ein­richtungen. Jetzt gilt es, das Stif­tungskapital zu vergrößern. Denn je höher die erwirtschafteten Erträge wer­den, desto mehr Kinder bekommen dauerhaft und nachhaltig Zugang zur Musik, um daraus Selbstvertrauen, innere Freude und Lebenskraft schö­pfen zu können.

 

SATZUNGSZWECK

 

(1) Die Stiftung dient der Förderung, ideellen Verbreitung und praktischen Verwirklichung des Kinderdorfgedankens durch ein Sozialwerk, das der Betreuung schutzbedürftiger Kinder und Jugendlicher in familienähnlicher Gemeinschaft sowie deren Erziehung, Ausbildung und Förderung ihrer Talente und Anlagen dient.

(2) Dieser Zweck wird insbesondere dadurch verwirklicht, dass die Stiftung ihre Mittel für die musikalische Förderung von Kindern und Jugendlichen zur Verfügung stellt, die in SOS-Kinderdorf-Einrichtungen in Deutschland betreut werden. Insbesondere soll hiermit interessierten und wirklich fleißigen Kindern individueller Musikunterricht und die Anschaffung von Musikinstrumenten ermöglicht werden.

 

REALISIERTE PROJEKTE

 

2017: Mit Musik geht alles leichter

 
32452_kd-schwarzwald_freiburger_strassenschule_ausstellung_felix-groteloh4_medium

„Was zählt ist die Liebe zur Musik.“ Basierend auf diesem Grundsatz förderte die Stiftung Karin und Dr. Ernst-Albrecht Plieg auch 2017 wieder mehr als 30 Kinder in ihrer musikalischen Entwicklung. Die Erträge der Stiftung werden seit Jahren für alle SOS-Kinderdörfer in Deutschland verwendet, um dort die individuellen Begabungen und Talente der Kinder im musischen Bereich zu unterstützen. 

Sei es klassischer Klavier- Geigen, oder Gitarrenunterricht oder doch etwas ausgefallenere Unterrichtsstunden für Schlagzeug, Saxophon oder sogar Ukulele – Karin und Dr. Ernst-Albrecht Plieg wünschen sich, dass jedes Kind die Möglichkeit hat, ein Instrument seiner Wahl zu erlernen. Neben dem Spaß, der bei allem Üben nie zu kurz kommen darf, steigert sich durch die regelmäßige musikalische Förderung auch die Konzentrationsfähigkeit und dadurch häufig auch die schulische Leistung. Es ist immer wieder erstaunlich, was Musik tatsächlich bewirken kann.

 

2016: Musikunterricht für Kinder in verschiedenen SOS-Kinderdörfern

 

„Kinder sollen mit Musik aufwachsen können!“ Das ist der Herzenswunsch von Karin und Dr. Ernst-Albrecht Plieg. Denn Musik ist ein Stück Lebensfreude, fördert Kreativität, Ausdauer und Selbstvertrauen. Deshalb ermöglicht die Stiftung mit ihren Erträgen Jahr für Jahr zahlreichen Mädchen und Jungen in SOS-Kinderdörfern individuellen Musikunterricht. 2016 konnten sechs Kinder ihre musikalischen Talente in den Bereichen Blockflöte, Gitarre oder Klavier dank der Stiftungserträge weiter ausbauen. Sie sind eifrig bei der Sache!

 

2015: Freude an Musik – Stiftung fördert Talente in drei SOS-Kinderdörfern 

 

Über die individuelle Förderung „in Sachen Musik“ durch die Karin und Dr. Ernst-Albrecht Plieg-Stiftung freuen sich 2015 Kinder aus drei SOS-Kinderdörfern. In Lütjenburg, im Sauerland und im Schwarzwald haben fünf Jungen und Mädchen schon seit längerem individuellen Instrumentenunterricht und können diesen dank der Erträge der Plieg-Stiftung auch 2015 fortsetzen. Ihre Kinderdorfmütter sind ebenfalls glücklich. Sie schätzen auch die positiven „Nebenwirkungen“ der musikalischen Förderung. Dazu gehören eine bessere Konzentrations- und Empathiefähigkeit und ein größeres Selbstbewusstsein ihrer Schützlinge. 

 

KONTAKTANGABEN DER UNTERSTÜTZEN SOS-EINRICHTUNG

 

SOS-Kinderdorf-Einrichtungen

in Deutschland

http://www.sos-kinderdorf.de/portal

 

Zurück zur Übersicht der Treuhandstiftungen